Jungfernstieg Frontalansicht
Jungfernstieg

Jungfernstieg/Große Bleichen Hamburg

Bauherr

Art-Invest Real Estate

Bauherr

Art-Invest Real Estate

Architekt

LH Architekten, Hamburg

Architekt

LH Architekten, Hamburg

Objekttyp

Einzelhandel/Büro
Objektart
Umbau/Sanierung

Objekttyp

Einzelhandel/Büro
Objektart
Umbau/Sanierung

Objektort

Hamburg
Baukosten
39.000.000,- €

Objektort

Hamburg
Baukosten
39.000.000,- €

Ausschreibung, Vergabe, Bauleitung

MO Architekten
Ingenieure

Ausschreibung, Vergabe, Bauleitung

MO Architekten
Ingenieure

Projektstatus

Baubeginn
05/2017

Fertigstellung
05/2021

Projektstatus

Baubeginn
05/2017

Fertigstellung
05/2021

 

Die Sanierung und der Umbau eines zum Teil historischen Gebäudeensembles am Jungfernstieg/Ecke Große Bleichen umfasste das 1899 erbaute Bankhaus, ein historisches Gebäude aus der Zeit vor dem Hamburger Brand 1842 und zwei Häuser der jüngeren Zeit, die umfassend modernisiert wurden. Insgesamt entstanden auf einer Fläche von 1250 m² neue Büros und auf 2500 m² neue Einzelhandelsflächen.

 
Herzstück des Umbaus ist das von dem Hamburger Architekten Martin Haller für die Dresdner Bank entworfene Palais – das Haller Haus am Jungfernstieg 22. Das Bankgebäude samt historischer Kassenhalle erhielt einen ebenerdigen direkten Zugang zum Jungfernstieg.

 
Die ansässige Commerzbank ist auch als künftiger Mieter in dem Bankhaus vertreten. Der Bankbetrieb lief auch während des Umbaus weiter.
In enger Abstimmung mit dem Denkmalschutzamt bekamen die Fassaden der historisch bedeutsamen Gebäude nun ihre ursprüngliche Anmutung zurück.